Liposomales Vitamin C (Lipo C)

Liposomales Vitamin C (Lipo C): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3.14 von 5 Punkten, basierend auf 37 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Liposomales Vitamin C ist eine der besten und einfachsten Lösungen überhaupt für bleibende Gesundheit

Liposome, liposomales Vitamin C, liposomales Gluthation, liposomale Vitamine, Liposome Vorteile, Lecithin, Liposome Herstellung, Super-Nährstoffe, Citrullin, Nattokinase, Backpulver, AMP Citrat

Mittels der Einkapselung in Liposomen kann Vitamin C dauerhaft ohne Darmprobleme in sehr hohen Megadosierungen zugeführt werden. Hieraus ergeben sich umwerfende Vorteile für Ihre Gesundheit, denn Vitamin-C-Megadosierungen können fast jeden grippalen Infekt, Erkältungen oder andere Krankheiten wirksam bekämpfen.

Auch zur Prävention von Zivilisationskrankheiten, wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, können Vitamin-C-Megadosierungen effektiv eingesetzt werden. Liposomales Vitamin C lässt sich relativ einfach und günstig zu Hause herstellen. Auch als Pflegemittel für die Haut kann liposomales Vitamin C übrigens sinnvoll verwendet werden.


Im Gegensatz zu den meisten Tierarten kann der Mensch Vitamin C nicht selber im Körper mittels Biosynthese herstellen.

Im Gegenzug dafür stattete die Evolution den Menschen mit Mutationen aus, welche die Verwertung von Vitamin C über die Nahrung im Vergleich zu Tieren verbessern.

Trotz dieses Umstands war und ist die Versorgung mit Vitamin C nicht immer gesichert, wie beispielsweise die Seeleute vergangener Zeiten schmerzhaft am eigenen Leib erleben mussten, bevor das Krankheitsbild des Skorbuts (kritischer Vitamin-C-Mangel) entdeckt wurde.

Auch Raucher können sehr schnell von einem erheblichen Vitamin-C-Mangel betroffen sein.

Die offiziellen Ernährungsempfehlungen sprechen hierzulande von mindestens 100 – 200 mg Vitamin C, die ein Mensch pro Tag verzehren sollte.

Hierbei sollte bedacht werden, dass es sich bei allen offiziellen Verzehrsempfehlungen an sich um das unterste Minimum handelt und die wirklich gesundheitsfördernden Effekte zahlreicher Nährstoffe erst ab deutlich höheren Dosierungen zum Tragen kommen.

Auch bei Vitamin C ist dies der Fall: US-amerikanische Ernährungswissenschaftler sprechen beispielsweise von 1000 bis 3000 mg Vitamin C als tägliche Verzehrsempfehlung für erwachsene Menschen, denn im Fall von 100 – 200 mg Vitamin C pro Tag wird nur gerade so der Ausbruch von Skorbut verhindert.

Im akuten Krankheitsfall steigt die vom Körper benötigte Vitamin-C-Dosis stark an.

Auf herkömmliche Weise lässt sich die in diesem Fall benötigte Menge nicht mehr realisieren.

Zur Zufuhr von Vitamin-C-Megadosierungen kommen daher hauptsächlich zwei Aufnahmemöglichkeiten in Frage:

  • Intravenöse Zufuhr (teuer und zeitaufwendig)
  • Liposomales Vitamin C (preiswert und schnell zuführbar)
  • Nach eigenen Erfahrungen bietet liposomales Vitamin C schon seit mehreren Jahren einen kostengünstigen und dauerhaften Schutz vor Erkältungen und ähnlichen Problemen.

    Auch Sie sollten Lipo C ausprobieren, wenn Sie keine Lust auf jährlich wiederkehrende Erkältungen oder andere Erkrankungen haben.

    Eine optimale Vitamin-C-Versorgung ist äußerst wichtig für die Prävention von Zivilisationskrankheiten

    Vitamin C ist an über 15.000 Stoffwechselvorgängen beteiligt, sodass es schnell logisch erscheint, dass ein Mangel dieses lebenswichtigen Vitamins langfristig fatale Folgen hat.

    Vitamin C bietet des Weiteren unter anderem folgende Vorteile:

  • Beschleunigter Abbau von Umweltgiften und giftiger bakterieller Ausscheidungen
  • Erhaltung gesunder Augen und des Sehvermögens
  • Förderung der Kollagenbiosynthese -> wichtig für jugendlich wirkende frische Haut und intakte Blutgefäße
  • Erhaltung der Funktion des Immunsystems
  • Verhinderung von oxidativem Stress auf Zellebene
  • Mittlerweile haben Forschungsergebnisse zeigen können, dass Vitamin C sogar (wenn es intravenös oder liposomal verabreicht wird) erfolgreich zur Therapie von Krebs verwendet werden kann.

    Auch die britische BBC berichtete schon über den erfolgreichen Einsatz von Vitamin C bei Krebspatienten.

    Liposomales Vitamin C bietet maximale Bioverfügbarkeit

    Anders als beispielsweise herkömmliche Brausetabletten, die wie bereits oben erwähnt nur rund 20 Prozent des beinhalteten Vitamin C an den Stoffwechsel abgeben, liegt die Bioverfügbarkeit von liposomalen Vitamin C zwischen 75 und 90 Prozent, abhängig von der Qualität der Liposomen.

    Daher kommt es bei der Aufnahme von Vitamin-C-Megadosierungen mittels Liposomen nicht zum Übertreten der individuellen Darmtoleranzschwelle.

    Somit enstehen dank liposomalen Vitamin C keine Darmprobleme oder Durchfallerscheinungen bei der Aufnahme von Vitamin-C-Megadosierungen.

    Bei richtiger Herstellung schmeckt liposomales Vitamin C geschmacksneutral bis leicht säuerlich, am besten mischt man es einfach mit Orangensaft. Auch Kinder lieben den Geschmack sicherlich, sodass die ganze Familie dauerhaft vor Erkrankungen geschützt bleiben kann.

    Falls Sie die geringen Anfanginvestitionen und den wöchentlichen Zeitaufwand nicht scheuen, können Sie liposomales Vitamin C recht einfach zu Hause selber herstellen.

    Zur Herstellung von ungefähr 400 – 500 ml Lipo C benötigen Sie die folgenden Gegenstände und Inhaltsstoffe

  • 1x kleines Glas für den Schaumtest (Qualitätskontrolle des Grades der liposomalen Verkapselung, indem am Ende der Herstellung etwas Kaisernatron in die fertige Mischung gegeben wird)
  • 2x Messbecher
  • 3x Holz- oder Plastiklöffel
  • Glas/Gläser zum Abfüllen des fertigen Lipo C
  • Mixer mit ausreichendem Fassungsvermögen
  • Ein leistungsstarkes Ultraschall-Reinigungsgerät (wird normalerweise zur Schmuckreinigung verwendet)
  • Zutaten zur Herstellung von liposomalen Vitamin C:

  • 10 Gramm Kaisernatron
  • 30 Gramm Ascorbinsäure
  • 50 Gramm Lecithin
  • 500 ml destilliertes Wasser
  • So gehen Sie bei der Produktion von liposomalen Vitamin C zu Hause am besten vor

    – 12 – 24 Stunden vor Produktionsbeginn mischen Sie 50 Gramm Lecithin und 300 ml destilliertes Wasser in einem Messbecher, rühren die Mischung gut um und stellen sie in den Kühlschrank.

    – Beim Produktionsbeginn füllen Sie nach erneutem umrühren die Lecithinmischung in den Mixer und schalten diesen für 1 Minute ein.

    – Geben Sie danach 200 ml destilliertes Wasser und 30 Gramm Ascorbinsäure in den zweiten Messbecher.

    – Geben Sie die 10 g Kaisernatron mit in den Becher mit der Ascorbinsäure und rühren sie die Mischung um, bis die Reaktion (Ascorbinsäure -> Ascorbinsäureascorbat zur Senkung des pH-Werts) weitgehend beendet ist. Hierbei kann sich relativ viel Schaum bilden.

    – Füllen Sie das Ascorbinsäure-Ascorbat ebenfalls in den Mixer und schalten Sie diesen erneut für ca. 1 Minute ein.

    – Füllen Sie nun die gesamte Mischung in das Ultraschall-Reinigungsgerät. Eventuell passt dort nicht alles hinein, dies ist unwichtig. Schütten Sie den übrig gebliebenen Rest im Mixer einfach weg.

    – Schalten Sie das Ultraschall-Reinigungsgerät an (ggf. mehrmals, da die meisten Geräte nur 3 – 5 Minuten durchlaufen) und rühren Sie ab und an die Mischung im Ultraschall-Reinigungsgerät um.

    – Idealerweise sollten Sie das Ultraschall-Reinigungsgerät solange laufen lassen, bis der Schaum verschwunden ist. Dies ist in der Regel nach gut 20 bis 30 Minuten der Fall.

    – Es sollte eine schaumfreie, gelblich-weiße Flüssigkeit von minimal schleimiger Konsistenz entstanden sein. Der Geschmack sollte leicht säuerlich sein.

    – Entnehmen Sie nun eine kleine Probe der fertiggestellten liposomalen Vitamin-C-Lösung und füllen Sie diese in ein kleines Glas.

    – Geben Sie ein wenig Kaisernatron in das Glas.

    -> Bei einem hohen liposomalen Verkapselungsgrad dürfte sich kein bzw. kaum Schaum bilden.
    -> Bei einem niedrigen liposomalen Verkapselungsgrad wird sich eine große Menge Schaum im Glas bilden.

    – Sollte die Herstellung erfolgreich verlaufen sein, füllen Sie die übrige liposomale Mischung nun in die dafür vorgesehenen Glasgefäße und lagern Sie diese im Kühlschrank.

    – Die Mischung sollte gut 1 Woche lang frisch bleiben, wenn Sie darauf achten, dass kaum Sauerstoff oder Licht an das liposomale Vitamin C gelangt. Mit etwas hochprozentigem Alkohol (z.B. Vodka) kann die Haltbarkeit verlängert werden.

    Im Normalfall sollten ca. 50 ml pro Tag als Dosis ausreichen (der liposomale Verkapselungsgrad bei der Herstellung zu Hause ist niedriger als bei kommerziellen Produkten).

    Im Fall einer Erkrankung erhöhen Sie die Zufuhr auf 100 – 200 ml pro Tag, ggf. auch mehr.

    Liposomales Vitamin C eignet sich auch perfekt als Pflegemittel für die Haut, denn Liposomen transportieren den Nährstoff Vitamin C durch alle Hautschichten hindurch zu den Zellen, welche zusätzliches Vitamin C benötigen.

    Liposomales Vitamin C reduziert bei regelmäßiger Anwendung die Anzeichen der Hautalterung, lässt den Teint erstrahlen und festigt durch die Steigerung der Kollagenproduktion das Bindegewebe.

    50W / 580 ml / 42kHz / 6 Minuten Timer Ultraschallreinigungsgerät

    50W / 580 ml / 42kHz / 6 Minuten Timer Ultraschallreinigungsgerät Ein günstiger und brandneuer Ultraschallreiniger.

    Dank guter Leistung von 50 Watt, gutem Fassungsvermögen von 580 ml und einem Timer von bis zu je 6 Minuten perfekt für die Herstellung von liposomalen Vitamin C geeignetes Gerät.

    Zum Anbieter